Baked Twix Bars

Baked Twix Bars

Du hast Lust auf einen kleinen Snack fĂŒr zwischendurch, möchtest aber auf unnötige Zusatzstoffe verzichten? Unsere super leckeren Energy Bars im Twix Style stillen jegliche GelĂŒste und sind definitiv eine gesĂŒndere Alternative zu herkömmlichen Schokoriegeln. đŸ˜±đŸ˜ Also los gehtÂŽs!

Her mit den leckeren Twix Bars:

✅ Vegan/Laktosefrei

✅ GesĂŒndere Variante

✅Glutenfrei

✅Gut bekömmlich/darmfreundlich

———————-

Zutaten:

FĂŒr den Boden:

  • 100 g Haferflocken (glutenfrei)
  • 85 g gemahlene Mandeln
  • 65 ml Hafermilch (glutenfrei)
  • 1 EL Kokosöl, geschmolzen (oder Butter oder Ghee)
  • 1,5 EL Ahornsirup
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Vanille (optional)

Mittelschicht (Dattelpulver):

  • 30 g Dattelpulver (* z.B. mit zuckerfreilich)
  • 4 EL Wasser
  • 3 EL Mandelmus
  • 20 g ErdnĂŒsse (geröstet & ungesalzen)

Topping:

  • 80 g dunkle Schokolade (80%)
  • 1 EL Mandelmus oder Kokosöl
  • 1 kleine Prise grobes Salz

Zubereitung:

  1. Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.
  2. Gebe die Haferflocken und die gemahlenen Mandeln in einen Mixer und mixe sie zu einem Mehl.
  3. Gib das geschmolzene Kokosöl mit dem Hafer-Mandelmehl-Gemisch und allen anderen Zutaten fĂŒr den Boden in eine SchĂŒssel und knete alles gut durch.
  4. Wenn alles gut vermengt ist, in eine mit Backpapier ausgelegte Kasten-Backform (ca. 11 cm x 29 cm) geben und gut am Boden ca. 0,5-1cm hoch platt drĂŒcken. Jetzt fĂŒr ca. 20 Minuten in den Backofen geben und dann gut auskĂŒhlen lassen.
  5. Nun alle Zutaten fĂŒr die Karamellschicht in eine Pfanne geben und bei mittlerer Hitze vermengen, bis eine karamellartige Konsistenz entsteht.
  6. Die ErdnĂŒsse jetzt auf den gebackenen Boden geben, dann die Karamellmasse oben drauf geben und auf dem Boden verteilen (NĂŒsse und Karamell können sich ruhig vermischen). Dann wieder in den KĂŒhlschrank stellen.
  7. Jetzt die dunkle Schokolade bei niedriger Hitze in einem Wasserbad schmelzen und dann ebenfalls in die Backform ĂŒber alles andere geben, das grobe Salz drĂŒber streuen und nochmal zum AushĂ€rten in den KĂŒhlschrank stellen.
  8. Wenn alles fest ist, in Bars schneiden und genießen - am besten im KĂŒhlschrank lagern :)

*Werbung wegen Markennennung

Disclaimer: Dieser Artikel beinhaltet allgemeine Empfehlungen. Diese allgemeinen Empfehlungen spiegeln die persönliche Meinung und Erfahrung des Autors wider, sie sollen keinen Rat ersetzen, den du von deinem Arzt oder qualifizierten Spezialisten erhĂ€ltst. Dein Arzt wird dir erklĂ€ren, wie du vorgehen musst. Halte dich unbedingt an seine RatschlĂ€ge. FĂŒr die Richtigkeit, VollstĂ€ndigkeit und AktualitĂ€t der Inhalte wird keine Haftung ĂŒbernommen. Indem Du dich entscheidest, die auf diesem Blogartikel enthaltenen Informationen zu nutzen, stimmst du automatisch zu, den Autor von allen AnsprĂŒchen, Gerichtsklagen, Verlusten, SchadenersatzansprĂŒchen, Rechtskosten und -auslagen jeglicher Natur, schadlos zu halten.







Noch keine Kommentare vorhanden

Dein Kommentar

Newsletter

Kochen und Schlemmen wie ein Gourmet - und das trotz UnvertrĂ€glichkeiten? Abonniere meinen Newsletter und lerne, mit welchen Koch- und Gesundheitstipps du dein Leben endlich wieder in vollen ZĂŒgen genießen kannst. 

Beliebteste BeitrÀge

..