Sodbrennen - Was hilft wirklich? Ursachen, Hausmittel und Tipps

Sodbrennen - Was hilft wirklich? Ursachen, Hausmittel und Tipps

Sodbrennen ist ein weit verbreitetes Phänomen, das viele von uns bereits erlebt haben. Neben den üblichen Maßnahmen zur Linderung der Symptome lohnt es sich, einen ganzheitlichen Blick auf die Ursachen und Möglichkeiten zur Behandlung zu werfen. Doch was ist Sodbrennen eigentlich? 


Was ist Sodbrennen?

Sodbrennen entsteht, wenn Magensäure in die Speiseröhre aufsteigt und hier die Schleimhaut reizt - etwa nach dem Genuss üppiger Speisen. Wenn dein muskuläres Ventil zwischen Magen und Speiseröhre nicht richtig funktioniert, oder der Druck im Bauch zu groß ist, kann unsere Magensäure in die Speiseröhre gedrückt werden - auch Reflux genannt. 

In diesem Artikel werden wir uns mit den Ursachen von Sodbrennen, wirksamen Mitteln und präventiven Maßnahmen beschäftigen, um dir zu helfen, das lästige Brennen hinter dem Brustbein zu lindern und deine Gesundheit zu verbessern. (1) 


Symptome von Sodbrennen

Symptome von Sodbrennen können zum Beispiel saures Aufstoßen, ein brennendes Gefühl in der Speiseröhre, Magendruck und Magenschmerzen, oder auch ein unangenehmer Geschmack im Mund sein. Morgens nach dem Aufstehen kann auch ein trockener Husten oder Heiserkeit auf Sodbrennen hindeuten. (1)

Gelegentlich auftretendes Sodbrennen ist normalerweise kein Grund zur Besorgnis. Doch wenn der saure Rückfluss regelmäßig auftritt, ist es ratsam, einen Arzt aufzusuchen, um die Ursache abklären zu lassen und eine Diagnose zu stellen. Langfristiges Sodbrennen kann nämlich auch gefährlich sein, da die Magensäure die Schleimhäute schädigen kann, was zu Entzündungen führen kann. Dies äußert sich oft in Halsschmerzen, Schluckbeschwerden und kann sogar zu Erbrechen und Durchfall führen und sollte unbedingt von Experten behandelt werden. 

Bei gelegentlichem Sodbrennen können jedoch oft einfache Tipps und eine Anpassung der Ernährung ausreichen, um das Sodbrennen zu kontrollieren. In diesem Artikel wirst du mehr darüber erfahren. (2)


Ursachen von Sodbrennen

Normalerweise sorgt ein Muskel zwischen Magen und Speiseröhre dafür, dass die Magensäure nicht nach oben gelangt. Aber wenn wir zum Beispiel fettiges Essen essen, dauert es länger, bis der Magen entleert wird. Wenn dann auch noch unsere Kleidung zu eng ist und auf den Magen drückt, kann der Muskel durch den Druck nachgeben, den Magensaft nach oben lassen und bestimmte Beschwerden verursachen. 

Die Ursachen von Sodbrennen können sehr vielfältig sein. Wir werfen nun einen Blick auf die verschiedenen Faktoren, die deine Beschwerden verursachen können, angefangen von bestimmten Erkrankungen über bestimmte Medikamente bis hin zu unserem Lebensstil und sogar der Schwangerschaft

Körperliche Ursachen

Erkrankungen

Es gibt einige Erkrankungen, die Sodbrennen verursachen können, dazu zählen:

  • Speiseröhrenentzündung
  • Achalasie (seltene Erkrankung, bei der die Beweglichkeit von Schließmuskel und Speiseröhre gestört ist)
  • Hiatushernie (Zwerchfellbruch)
  • Reizmagen
  • Magenschleimhautentzündung
  • Magengeschwür
  • Nahrungsmittelunverträglichkeiten
  • Übergewicht 
  • Diabetes (3)
  • Reflux (GERD)

Eine häufige Ursache für Sodbrennen ist die sogenannte Refluxkrankheit, auch bekannt als gastroösophageale Refluxkrankheit (GERD). Der Begriff Reflux bezieht sich auf den Rückfluss von saurem Speisebrei aus dem Magen in die Speiseröhre. Das Problem liegt oft beim Ringmuskel, dem Schließmuskel zwischen Speiseröhre und Magen, der nicht mehr richtig schließt. Einige Menschen leiden häufig Nachts an Sodbrennen. Hier hilft es, den Körper etwas hochzulagern, damit es der Magensäure erschwert wird, nach oben zu fließen. 

Aber warum schließt der Ringmuskel bei der Refluxkrankheit nicht mehr richtig? Eine mögliche Erklärung für den Reflux ist ein Magensäuremangel. Wenn unser Magen nicht ausreichend Säure produziert, um die Nahrung zu verdauen, muss er sich stärker anstrengen, um die Säure mit der Nahrung zu vermischen. Dies führt zu intensiven Kontraktionen und verlängert die Verweildauer der Nahrung im Magen, was zu Gärungsprozessen und der Bildung zusätzlicher Säuren führen kann. Bei Säuremangel können starke Muskelbewegungen im Magen dazu führen, dass zu viel Druck auf den Ringmuskel ausgeübt wird, was dazu führt, dass Magensaft in die Speiseröhre gelangt und Sodbrennen verursacht. Ob du an einem Magensäuremangel leidest, solltest du unbedingt von einem Arzt abklären lassen. (4)

Bewegung

Sodbrennen ist oft die Folge einer Kombination aus verschiedenen Faktoren, darunter auch Bewegungsmangel. Ein sitzender Lebensstil ist nicht gesund und kann dazu führen, dass der Schließmuskel am Ende der Speiseröhre geschwächt ist, der Verdauungsprozess langsamer verläuft und der Mageninhalt länger im Magen verweilt. Dies erhöht den Druck auf den Magen und begünstigt den Rückfluss von Magensaft in die Speiseröhre, was zu Sodbrennen führen kann. Regelmäßige moderate Bewegung hingegen unterstützt die Verdauung, indem sie den Magen entlastet und den Stoffwechsel ankurbelt. Durch die körperliche Aktivität können die Symptome von Sodbrennen gelindert und das Risiko für weitere Beschwerden reduziert werden. (5)

Aber auch zu anstrengende Bewegung, wie z.B. sehr intensives Krafttraining oder HIT-Training (High Intensity Workout) kann Sodbrennen auslösen. Vermutet wird, dass die Darmperistaltik (Bewegung im Darm) kurzfristig eingeschränkt wird, da die Durchblutung der Verdauungsorgane zugunsten der Muskulatur eingeschränkt wird. Falls dies bei dir der Fall ist, solltest du die Intensität deiner Sporteinheiten verringern. Außerdem ist es wichtig, nach dem Verzehr einer Mahlzeit eine Pause einzulegen, bevor man sich sportlich betätigt. (6)

Medikamente

Die Einnahme einiger Medikamente kann ebenfalls ein Auslöser für Sodbrennen sein: 

  • Bestimmte Herz-Kreislauf-Medikamente, Asthma-Inhalatoren und Medikamente bei Osteoporose und Rheuma
  • Tabletten gegen Schmerzen wie Acetylsalicylsäure (ASS), Ibuprofen und Diclofenac
  • Hormonpräparate zur Linderung von Wechseljahresbeschwerden
  • Medikamente zur Krebsbehandlung, insbesondere Zytostatika
  • Beruhigungsmittel wie Benzodiazepine
  • Spezifische Antibiotika
  • Medikamente mit Pfefferminzöl (8)

Falls eines dieser Medikamente als Auslöser in Verdacht steht, solltest du dies mit deinem Arzt abklären lassen. 

Schwangerschaft

Insbesondere im letzten Schwangerschaftsdrittel kann Sodbrennen zu einem häufigen Problem werden. Dies liegt daran, dass das wachsende Baby während der Schwangerschaft zunehmend auf den Magen drückt, was Sodbrennen verursachen kann. Zudem führen die erhöhten Hormonspiegel während der Schwangerschaft dazu, dass viele Gewebe im Körper lockerer werden. Dies betrifft auch den Schließmuskel an der Speiseröhre, der dadurch möglicherweise nicht mehr ausreichend schließt und Magensäure nach oben in die Speiseröhre gelangen lässt.

Sodbrennen betrifft nicht nur Frauen während der Schwangerschaft, sondern auch in den Wechseljahren. Hormonelle Veränderungen spielen hier eine Rolle, aber auch Medikamente, die bei Frauen im Alter häufiger eingesetzt werden. Tabletten gegen Herz-Kreislauf-Beschwerden, können beispielsweise die Beschwerden verursachen. (7) 

Ernährungsgewohnheiten

Neben medizinischen Ursachen können auch bestimmte Ernährungsgewohnheiten Sodbrennen begünstigen, darunter:

  • Der Verzehr von üppigen, fettigen, scharfen oder sauren Speisen
  • Der Konsum von koffein- oder säurehaltigen Getränken
  • Rauchen und übermäßiger Alkoholkonsum (8) 
  • zu schnelles und ungründliches Kauen
  • Trinken während der Mahlzeiten
  • zu viele und zu große Mahlzeiten (10)

Mentales Wohlbefinden

Auch das mentale Wohlbefinden spielt eine wichtige Rolle bei der Entstehung und dem Verlauf von Sodbrennen. Stress, Ängste und psychische Belastungen können die Magensäureproduktion erhöhen und die Funktion des Magen-Darm-Trakts beeinträchtigen. Dies kann dazu führen, dass der Schließmuskel zwischen Magen und Speiseröhre erschlafft und Magensäure in die Speiseröhre gelangt, was zu Sodbrennen führt. Darüber hinaus neigen Menschen, die unter chronischem Stress leiden, häufiger dazu, ungesunde Ernährungsgewohnheiten zu entwickeln, die das Risiko von Sodbrennen weiter erhöhen können. (9) 

Ursachen Sodbrennen


Behandlungsmöglichkeiten

Hausmittel zur Soforthilfe

Bei Sodbrennen können die folgenden Mittel hilfreich sein:

  • Kamillentee, Pfefferminztee, Fencheltee können den Magen beruhigen und das Sodbrennen lindern
  • Flohsamenschalenpulver* hilft, die Darmperistaltik zu fördern und möglichen Verstopfungen entgegenzuwirken
  • Heilerde* kann helfen, die Magensäure zu binden
  • Probiotika* zur Regulierung der Verdauung und Stärkung der Darmgesundheit (Rabattcode: ANTONIE10)
  • Bitterstoffe* bei Magensäuremangel (Rabattcode: TOLEROODE)
  • Apfelessig bei Magensäuremangel (10) 

Milch galt lange als Hausmittel gegen Sodbrennen aufgrund ihres neutralisierenden Effekts auf Magensäure. Allerdings kann der leicht saure pH-Wert von Kuhmilch die Speiseröhre reizen und die Symptome verschlimmern, insbesondere bei Vollmilch aufgrund ihres Fettgehalts. Die Wirkung von Milch bei Sodbrennen ist individuell sehr verschieden, daher ist eine fettreduzierte Variante zu bevorzugen. (11)

Ernährungsumstellung

Eine entscheidende Maßnahme bei Sodbrennen ist die richtige Ernährung. Die folgenden Schritte können dir dabei helfen, deine Beschwerden zu lindern: 

  • Vermeide Fertiggerichte und koche deine Mahlzeiten selbst aus frischen Zutaten, vorzugsweise in hochwertiger Bio-Qualität
  • Reduziere deinen Konsum von einfachen Kohlenhydraten, wie Weißmehlprodukte und Zucker. Greife stattdessen lieber auf Vollkornprodukte zurück.
  • Bereite deine Nahrung schonend zu, indem du sie dämpfst oder dünstest, anstatt sie zu frittieren oder bei hohen Temperaturen zu braten
  • Beobachte, welche Lebensmittel bei dir Sodbrennen verursachen, und vermeide kritische Kombinationen. Ein Ernährungstagebuch kann dir dabei helfen, diese Lebensmittel zu identifizieren
  • Vermeide Lebensmittel, die zu fettig, scharf oder stark gewürzt sind und sowie zu große Mahlzeiten
  • Reduziere deinen Alkohol- und Kaffeekonsum
  • Wenn du besonders Nachts Sodbrennen hast, achte abends darauf, nicht zu spät und zu üppig zu essen (12)

Eher geeignete Lebensmittel: Artischocke, Spargel, Spinat, Rote Beete, Brokkoli, Rosenkohl, Sellerie, Pilze, Eiweiß, Knoblauch, Grüne Bohnen, Erbsen, grüner Salat, Honig, Linsen, fettarmer Käse, fettarme Milch, Kürbis, Reis, Shrimps, Spaghetti, Süßkartoffeln, fettarmer Thunfisch, Auberginen, Bananen, Karotten, Kirschen, Hühnerfilet, Mais, Fenchel, Lauch, Melone, Hafer, Zwiebel, Pfeffer, Tofu.

Eher nicht geeignete Lebensmittel: Avocado, Speck, Butter, Schokolade, Croissant, Pommes, Eiscreme, Mayonnaise, Oliven (schwarz), Chips, Pasta Soße (Carbonara und Pesto), Fleischsoße (Pfeffer und Bearnaise), Apfel, Brombeere, Kuchen, Blumenkohl, Cookies, Fontinakäse, Ziegenkäse, Gouda, Hackfleisch, Hartkäse, Litschi, Mango, Pasta Soße (Pilze), Mozzarella, Orangenmarmelade, Erdnüsse, Granatapfel, Himbeermarmelade, Johannisbeere, Ricotta, Würste, Tomatensoße, Joghurt (13) 

➡ Möchtest du einen Ernährungsplan erhalten, damit du weißt, welche Gerichte bei Sodbrennen eher geeignet sind? Schreibe eine E-Mail an hallo@toleroo.de und erhalte deinen Ratgeber zur Ernährung bei Sodbrennen, inklusive Einkaufslisten und Rezepten.


Entspannungstechniken und Stressbewältigung

Bei Sodbrennen, das durch Stress ausgelöst wird, sind Entspannungstechniken wie Meditation, Yoga und Atemtechniken besonders hilfreich. Diese Praktiken können dazu beitragen, den Geist zu beruhigen, innere Anspannung zu lösen und dadurch die Häufigkeit und Intensität der Beschwerden zu reduzieren. 

Regelmäßige moderate Bewegung, wie Spaziergänge im Freien oder sanfte Yogaübungen, ist ebenfalls wichtig, da sie nicht nur deinen Körper stärkt, sondern auch die Ausschüttung von Stresshormonen regulieren kann. 

Nicht zuletzt ist es ratsam, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen, wenn der Stress chronisch oder belastend ist. Ein Gespräch mit einem Psychologen oder Psychotherapeuten kann dich dabei unterstützen, die Ursachen des Stresses zu identifizieren und wirkungsvolle Bewältigungsstrategien zu entwickeln. (14) 


Fazit

Insgesamt zeigt sich, dass ein ganzheitlicher Ansatz zur Behandlung von Sodbrennen äußerst wirkungsvoll sein kann. Durch die Berücksichtigung von Ernährung, Bewegung und Psyche können wir nicht nur die Symptome von Sodbrennen lindern, sondern auch langfristig unsere Gesundheit verbessern. Eine ausgewogene Ernährung, regelmäßige moderate Bewegung und der Umgang mit Stress durch Entspannungstechniken sind entscheidende Schritte auf diesem Weg. 

Wenn du Hilfe und Unterstützung bei der Umsetzung der Tipps benötigst und deine Beschwerden ganzheitlich lindern möchtest, können wir von Toleroo dir dabei helfen, deine Ziele zu erreichen und deine Gesundheit zu fördern.  


Hast du noch weitere Fragen? Kein Problem! Schicke mir einfach eine private Nachricht an die E-Mail hallo@toleroo.de und wir werden gemeinsam eine Antwort finden.

➡ Folge uns auf Instagram, TikTok oder YouTube um deine Darmgesundheit ganzheitlich zu stärken!

➡ Du möchtest weitere kostenfreie Informationen zu darmgesunder Ernährung sowie reichlich allergiefreundliche Rezeptinspiration erhalten? Dann melde dich hier für unseren Newsletter über diesen Link hier an.



Quellen:

(1) https://www.netdoktor.de/symptome/sodbrennen/

(2) https://www.aok.de/pk/magazin/koerper-psyche/verdauungssystem/sodbrennen-ausloeser-und-behandlung/

(3) https://www.netdoktor.de/symptome/sodbrennen/

(4) https://www.zentrum-der-gesundheit.de/krankheiten/magen-darm-erkrankungen/weitere-magen-darm-erkrankungen/sodbrennen

(5) https://www.netdoktor.de/news/anti-sodbrennen-strategie-die-grossen-fuenf/

(6) https://www.aerzteblatt.de/archiv/52318/Sport-und-gastrointestinales-System-Einfluss-und-Wechselwirkungen

(7) https://www.sodbrennen.de/ursachen-sodbrennen/

(8) https://www.apotheken-umschau.de/krankheiten-symptome/symptome/sodbrennen-moegliche-gruende-und-selbsthilfe-737629.html

(9) https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC10635461/

(10) https://www.zentrum-der-gesundheit.de/krankheiten/magen-darm-erkrankungen/weitere-magen-darm-erkrankungen/sodbrennen

(11) https://eatsmarter.de/ernaehrung/ernaehrungsmythen/milch-gegen-sodbrennen

(12) https://www.netdoktor.de/symptome/sodbrennen/

(13) https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC10125953/

(14) https://www.aok.de/pk/magazin/wohlbefinden/stress/die-besten-entspannungsuebungen-bei-stress/


*bezahlte Werbung durch das Amazon-Partnerprogramm


Disclaimer: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für die Inhalte der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte wird keine Haftung übernommen. Indem Du dich entscheidest, die auf diesem Blogartikel enthaltenen Informationen zu nutzen, stimmst du automatisch zu, den Autor von allen Ansprüchen, Gerichtsklagen, Verlusten, Schadenersatzansprüchen, Rechtskosten und -auslagen jeglicher Natur, schadlos zu halten.

Noch keine Kommentare vorhanden

Dein Kommentar

Newsletter

Kochen und Schlemmen wie ein Gourmet - und das trotz Unverträglichkeiten? Abonniere meinen Newsletter und lerne, mit welchen Koch- und Gesundheitstipps du dein Leben endlich wieder in vollen Zügen genießen kannst. 

Beliebteste Beiträge

..